Hilfe für Prostituierte, Straffällige und Drogenabhängige.

“Handreichung für Frauen in Prostitution” erschienen

“Handreichung für Frauen in Prostitution” erschienen

In wenigen Wochen tritt das im Sommer 2016 vom Bundestag beschlossene “Gesetz zur Regulierung des Prostitutionsgewerbes sowie zum Schutz von in der Prostitution tätigen Personen” in Kraft. Ab 1. Juli müssen sich alle in der Prostitution tätigen Personen gesundheitlich beraten lassen und als Prostituierte anmelden. Bordelle und bordellartige Betriebe müssen ein “Konzept” vorlegen und genehmigen lassen. Außerdem wurde im ProstSchG eine Kondompflicht festgelegt. Männer, die Frauen zu Sex ohne Kondom auffordern, nötigen oder zwingen, können mit einer Zahlung von bis zu 50.000 Euro geahndet werden. Bestraft wird nur der Sexkunde, nicht jedoch die Frauen. Über diese Neuregelungen haben wir für die aufsuchende Arbeit eine “Handreichung für Frauen in Prostitution” angefertigt. Mit diesem Faltblatt informieren wir ab sofort die Frauen auf der Kurfürstenstraße sowie in den Bordelle, die von unseren Streetwork-Teams aufgesucht werden.