Hilfe für Prostituierte, Straffällige und Drogenabhängige.

TERRE DES FEMMES erläutert “Sieben Mythen der Prostitution”

TERRE DES FEMMES erläutert “Sieben Mythen der Prostitution”

In den Medien und der deutschen Öffentlichkeit, in Leserbriefspalten und Diskussionen bei Facebook & Co. kursieren eine Vielzahl von Mythen über Prostitution. Diese Mythen haben kaum etwas mit der Lebensrealität der Frauen in der Prostitution zu tun. Das können wir durch unsere langjährige Arbeit am Straßenstrich bestätigen. Das Schlimme daran: Diese Mythen führen zu einem verzerrten Bild der Prostitution und verharmlosen massiv die sexuelle Ausbeutung der Frauen.

Die Frauenrechtsorganisation TERRE DES FEMMES hat sich die Mühe gemacht, die sieben gängigsten Mythen richtig zu stellen:

Mythos 1: Prostitution bedeutet die Verwirklichung der sexuellen Freiheit und sexuelle Selbstbestimmung der Frau.
Mythos 2: Die Prostituierten machen das doch freiwillig.
Mythos 3: Prostitution ist eine Arbeit wie jede andere.
Mythos 4: Prostitution verhindert Vergewaltigungen, Männer brauchen ein Ventil für ihre sexuellen Bedürfnisse.
Mythos 5: Prostituierte verdienen viel Geld.
Mythos 6: Sexkäufer können doch auch nette Männer sein.
Mythos 7: Prostitution ist das älteste Gewerbe der Welt und wird es immer geben.

https://frauenrechte.de/…/pro…/7-Mythen-der-Prostitution.pdf