Verschiedenes

Anlassspenden
Sie feiern einen runden Geburtstag und haben eigentlich schon alles, was als klei­ne Geschenke für Ihre Gäste in Frage kommt. Sie feiern ein Jubiläum und freuen sich ein­fach nur über das Kommen Ihrer Freunde. Sie haben in Ihrer Familie einen Trauer­fall, empfinden die vielen Kränze zum Abschied als Geldverschwendung. Dann könnten Sie mit der Einladung oder der Trauerkarte das zum Ausdruck bringen und die Adressaten darum bitten, lieber für Neustart e.V. zu spenden.

Bußgelder
Wenn Sie Kontakte zu Richtern und Staatsanwälten haben oder selbst in einem Amtsgericht tätig sind und die Möglichkeit haben, Bußgelder zugunsten von Neustart e.V. aufzuerlegen, würden wir uns über Ihre Mithilfe freuen.

Charity Dinner
Es gibt verschiedene Formen von Wohltätigkeitsessen: Wohlhabende Menschen werden zu einem Dinner geladen und sollen dann für ein sozialen Zweck spenden. Oder es werden Karten für ein üppiges Menü verkauft – und der Überschuss geht dem gemeinnützigen Projekt zu. Dabei können schnell einige Hundert Euro zu­sam­menkommen. Der Vorteil: Sie verwöhnen Menschen mit gutem Essen und unterstützen gleichzeitig unser Projekt.

Flohmarkt
Bei vielen Menschen stehen zuhause Dinge herum, die brauchbar sind, aber nie ver­wendet werden, Küchengeräte, Technik oder so mancher Staubfänger. Warum sich nicht einfach davon trennen. Das fällt sicher einfach, wenn man weiß, dass andere diesen Gegen­stand gebrauchen können – und mit den Einnahmen ein guter Zweck ver­bunden wird. Vielleicht animiert das die Käufer dazu, mehr zu geben, wenn sie wissen, dass ihr Kauf einem guten Zweck dient.

Internetsuche
Wenn Sie im Internet als Suchmaschine auf Ihrem Computer die Microsoft-basier­te Suchmaschine www.benefind.de einstellen und uns als zu unterstützende Ein­rich­tung einstellen, erhalten wir mit jeder Suche einen halben Cent gutgeschrieben.

Kollekten
In vielen Gemeinden und Kirchen oder auch bei Sonderveranstaltun­gen besteht die Möglichkeit, für externe Projekte eine Kollekte zu sammeln. Warum nicht mal für drogenabhängige Frauen oder Armuts­prostituierte sammeln? Gerne berichten wir in diesem Rahmen über unseren Dienst und liefern Hintergrundinformationen zur Problematik.

Kuchenverkauf
In vielen Gemeinden, Seniorengruppen und bei Jugendgruppen ist es üblich gewor­den, für die Finanzierung z. B. einer Freizeit im Vorfeld einen Kuchenbasar durchzu­führen. Warum nicht auch einmal „außer der Reihe“ für die Arbeit von Neustart?

Online-Shopping
Viele Menschen kaufen ihre Bücher, CDs und vieles mehr bereits im Internet, meist bei den großen An­bie­tern wie Amazon u.ä. Wenn Sie die gleichen Waren über den kleinen Umweg über www.bildungsspender.de/neustart-ev bei den entspre­chen­den Online-Warenhäusern bestellen, erhalten wir eine Gut­schrift in Höhe von 3-7 Prozent gutgeschrieben. Sie selbst müssen nicht einen Cent mehr zahlen. Bei einem Buch ist das etwa ein Euro, bei Ihrem Kleidungseinkauf vielleicht schon 10 Euro. Bei einem Flug können Sie uns mit nur drei Klicks 50 bis 100 Euro zukommen lassen.

Öffentlichkeitsarbeit / „Botschafter“
Anderen Menschen von unserem Dienst zu erzählen oder in der einen oder anderen Weise auf uns hinzu­weisen ist eine sehr effektive Form der Öffentlichkeitsarbeit. Auf diesem Wege hat so manche Mit­arbeiterin/ Praktikan­tin von uns gehört und auf diese Weise konnten wir in der Ver­gangen­heit auch Spender gewinnen. Gerne kön­nen Sie Flyer zum Aus­legen an­fordern. Oder Sie verlinken unsere Web­­seite www.neustart-ev.de auf Ihrer eigenen Internetpräsenz an geeig­ne­ter Stelle. Auch Hinweise auf die Face­book-Seite www.facebook.de/neustart sind hilfreich. Und viel­leicht kennen Sie Menschen in Ihrem beruflichen, persönlichen oder gemeind­li­chen Um­feld, die finanziell in der Lage und möglicherweise für unseren Arbeit zu be­geistern sind – dann sprechen Sie diese an oder geben Sie uns einen Hinweis. Wichtig sind z.B. „Schlüssel­per­so­nen“ bei Firmen. Gerne werden wir bei diesen Personen „nachhaken“.

Weihnachtsbasar
Vielleicht haben Sie sich schon mal überlegt, in Ihrer Gemeinde in der Adventszeit einen Basar mit fair gehandelten Produkten durchzu­füh­ren. Wie wäre es, einen Teil davon einem wohl­täti­gen Zweck zu­kom­men zu lassen? Vielleicht animiert das die Käufer, mehr zu geben.

Wohlfahrtsmarken
Vielleicht haben Sie sich schon immer mal gefragt, was mit dem Zuschlag beim Kauf von Wohlfahrtsmarken passiert. Diese werden an die großen Wohlfahrts­ver­bände „ausgeschüttet“. Es gibt aber auch die Möglichkeit, selbst Wohlfahrts­marken zu ver­kaufen und den „Überschuss“ einem oder mehreren Werken zukommen zu lassen. In einer Berliner Baptisten­gemeinde werden regelmäßig sonntags Wohlfahrtsmarken ver­kauft. Der erwirtschaftete Zuschlag wird dann am Ende des Jahres auf drei soziale Projekte verteilt. So bekamen wir in den letzten zwei Jahren rund 900 Euro in unsere Kasse.