Gebet

Gebetsbrief
Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, unser Dienstbereich und die von uns betreuten Frauen brauchen Unterstützung im Gebet. Wir sind dankbar für jede Ge­bets­unterstützung: Einzelner, als Hauskreis, Ge­betsinitiative, Jugendgruppe oder Gemein­de. Gerne schicken wir Ihnen regelmäßig alle drei bis vier Monate unseren Gebetsbrief zu. Darin fin­den Sie aktuelle Gebetsanliegen zu unserer Arbeit, aber auch allge­mein zum Thema Strafvollzug, Prostitution und Menschenhandel. Der Gebetsbrief wird in der Regel per E-Mail verschickt, kann aber auch in Papierform angefordert werden.
Eine Anfrage an uns (Allgemeine Infos) oder an Neustart e.V. (Kurfürsten­straße 133, 10785 Berlin) genügt.

Gebetsabend
Neustart veranstaltet zusammen mit anderen christlichen Einrich­tun­gen etwa alle drei Monate einen „Gebetsabend für die Opfer von Men­schenhandel und sexueller Ausbeutung“. Wenn Sie speziell zu diesen Treffen eingeladen werden wollen, sagen Sie uns einfach Be­scheid (Kontakt s.o.).

Aktuelle Gebetsanliegen:
>
Wir benötigen Mitarbeiterinnen, die eine ost- und südosteuropäische Sprache beherrschen, da sich seit der EU-Osterweiterung viele Frauen aus Polen, Tschechien, Rumänien, Bulgarien und Ungarn auf der Kurfürstenstraße prostituieren.