Unser Netzwerk

Neustart e.V. ist Mitglied im Diakonischen Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz e.V. (DWBO), dem Dachverband diakonischer und missionarischer Einrichtungen, in der Evangelischen Landesarbeitgemeinschaft für Suchthilfe (ELAS) sowie der bundesweit arbeitenden AG Prostitution und Menschenhandel des Diakonischen Werkes der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Seit 2012 sind wir im AK Migration, Integration und Flüchtlingsschutz des DWBO.

Wir sind Mitinitiatoren von Gemeinsam gegen Menschenhandel (GGMH). In diesem deutschlandweiten Bündnis organisieren sich über 30 Vereine, Organisationen und Initiativen, die sich im Bereich Aufklärung, Prävention, Opferhilfe und Opferschutz engagieren. Unter dem Dach von GGMH gibt es unter anderem Arbeitsgruppen für aufsuchende Arbeit und Schutzeinrichtungen, an deren Treffen unsere Sozialarbeiterinnen teilnehmen und sich austauschen.

In Berlin greifen wir in unserer Arbeit vor allem auf das vielfältige Hilfenetzwerk zurück, insbesondere im Bereich Gewalt gegen Frauen, Wohnungs- und Obdachlosigkeit und Suchtmittelabhängigkeit. Außerdem arbeiten wir in Berlin und über Berlin hinaus mit anderen christlichen Initiativen zusammen, die sich um Prostituierte, Drogenabhängige und Straffällige kümmern, insbesondere mit dem Forum Straffälligenhilfe, dem Projekt Alabaster Jar und dem Verein Pink Door e.V.. Außerdem arbeiten wir mit dem Netzwerk Ella, einer unabhängigen Initiative von Frauen aus und in der Prostitution, sowie der Ortsgruppe Berlin von Sisters für den Ausstieg aus der Prostitution zusammen. 

Bei einer bestehenden Drogenabhängigkeit vermitteln wir u.a. in Therapieeinrichtungen der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Lebenshilfen (ACL). Opfer von Menschenhandel vermitteln wir bevorzugt an Schutzeinrichtungen außerhalb Berlins.

Auf europäischer Ebene sind wir mit dem (christlichen) European Freedom Network verbunden.